Sie sind hier: Start » Vorstellung » zur Person

Michael Krippendorf

  • Geboren 1953 in Hamburg
  • Berufliche Tätigkeit als Tischlergeselle
  • Diplom Sozialpädagoge, Schwerpunkt Erwachsenenbildung im Handwerk (Tischlerwerkstatt, Malerwerkstatt)
  • Seit ca. 1995 Collagenbau mit Alltagsgegenständen aus Metall und/oder Holz (Glas, Keramik, Perlmutt und Leder)
  • Initiator / Mitbegründer (2011) und Mitglied der Künstlergruppe
    – Künstliche Tischgesellschaft –
    www.wattenbergart.de
  • Zur Zeit freischaffender Künstler und Hausmann

 

zum Künstler

  • Fantasie und Assoziation in vier Dimensionen bedeutet für mich, dass ich den geneigten Betrachter meiner Werke dazu animieren möchte, beide Möglichkeiten wahrzunehmen, um die von mir verwendeten Collagenteile in ihren jeweiligen Funktionszusammenhang zurückzuführen. Die vierte Dimension bildet dabei der zeitgeschichtliche Kontext, d. h. Gestern, heute und morgen spielen bei der Zuordnung eine entscheidende Rolle. Nimmt sich der Betrachter mehr Zeit, werden auch wirtschaftspolitische, sozialpolitische und gesellschaftspolitische Aspekte zum Thema.
  • Berufliche und private Begeisterung für das künstlerische Geschehen zur Zeit des europäischen Jugendstils (ca. 1889 bis 1939) bilden Hintergrund und Anregung meiner künstlerischen Betätigung. Aber auch Kunstwerke/Künstler zu meiner Zeit haben einen nicht unerheblichen inspirativen Einfluß auf meine Kollagenkunst. Meine Inspirationsfavoriten finden Sie in der Kategorie: Inspiratoren.
  • Meine Collagenteile möchte ich als eine Mischung aus Upcycling Art, Steampunk Art und Contemporary Art verstanden wissen. Der Mix macht's, sozusagen! Meine Werke liegen damit im Spannungsbereich zwischen: „Ist das Kunst oder kann das weg?“,  „Diese Teile gehören doch auf den Schrott!“ oder „Zuviel Fantasie aber doch fantastisch guter Staubfänger!“ Mein Lebensmotto lautet: „Gib dem Zufall eine Chance!“ Dieses Motto kommt bei meiner künstlerischen Betätigung mehrfach zum Tragen, unter anderem bei der Beschaffung der Collagenteilen. (Flohmarkt, Metallschrottplatz, Haushaltswarengeschäft, etc.), beim Zusammenbau einer Collage (Was passt wozu?, Wann habe ich fertig?) und bei der Frage, wer außer mir noch Spaß an meinen Werken hat.
  • Meine Einstellung zur Kunst bzw. zu Kunstwerken charakterisiert u. a. folgender Gedanke:
    Mit einem Kunstwerk leben zu wollen, bedeutet eine Freundschaft zu erleben, die man nicht mehr missen möchte.
  • Auftragsarbeit für ein Projekt ist in Absprache mit dem Auftraggeber bezüglich Gestaltung und Preis möglich.
  • Käuflicher Erwerb von Objektskulpturen und Wandcollagen ist möglich, Sie  finden Beispiele in der Werkpräsentation unter der Kategorie Exponate.
  • Für Anregungen und Anderes (auch Annahme von Kollagenteilen) steht Ihnen das Gästebuch zur Verfügung.
  • Zu Risiken und/oder Nebenwirkungen bezüglich meiner Werke wenden Sie sich bitte an das weltweit bekannte und vielfach ausgezeichnete Institut für angewandte und vergleichende Ignoranz und/oder Irrelevanz.
    (Aus dem argumentatorischen Sturmgespräch ...)
  • Ansonsten, – nicht nur an meinen Werken ist gelegentlich eine Schraube locker, – auch beim Erbauer. Na ja, – En beten scheef hett Got leef!

 

Maße: Höhe 44 cm Breite: 21 cm Tiefe: 10 cm